Ob beim Familienessen, Stammtisch oder Querlesen durch die Nachrichten: Das Thema Dark Mode ist aktuell in aller Munde. Aber was genau hat es mit dieser Funktion auf sich? Mit dem Darknet hat sie jedenfalls nichts zu tun! Klar ist: Es scheint irgendwie um Dunkelheit zu gehen. Und wahrscheinlich weißt du bereits, dass es sich dabei um eine Anwendung fürs Smartphone handelt. Doch dann wird’s langsam knifflig. Die einen sprechen vom WhatsApp Update mit Dark Mode oder erwarten gespannt den Dark Mode für Android Geräte oder Instagram. Wir wollen für dich Licht ins Dunkel um den Dark Mode bringen und erklären dir die wichtigsten Funktionen des neuen Features!

Der Dark Mode und seine Vorteile

So mysteriös der Dark Mode auch klingt, seine Funktion ist eigentlich ganz einfach erklärt: Das Feature verpasst deinem Smartphone-Bildschirm ein dunkles Design. So werden all die hellen Menüs auf deinem Bildschirm bei aktiviertem Dark Mode eben dunkel. Du hast dabei sowohl die Möglichkeit, den Dark Mode für dein gesamtes Smartphone-Menü zu aktivieren, als auch nur für einzelne Apps, die diesen anbieten. In den Einstellungen deines Geräts kannst du den Dark Mode für Android oder iOS mit wenigen Klicks auswählen, aber dazu gleich mehr. Seit Kurzem bieten auch viele neue App-Updates den Dunkelmodus an, zum Beispiel als Instagram Dark Mode. Das bedeutet: Wenn du dein Smartphone bereits im Dark Mode verwendest, wird auch die Instagram App im dunklen Design angezeigt. Normalerweise funktioniert der Dark Mode nämlich nur für die Smartphone-eigenen Anwendungen und nicht für externe Apps. Auf das WhatsApp Update mit Dark Mode warten gerade alle noch gespannt. Bis jetzt ist noch nicht klar, wann auch der beliebte Messenger-Dienst den Dunkelmodus an den Start bringt. 

Welche Vorteile bringt der Dark Mode aber nun – abgesehen von einem neuen Design für deinen Smartphone-Bildschirm? In zahlreichen Artikeln liest man, dass der Dunkelmodus deine Augen schont. Das kann tatsächlich stimmen, wobei die Behauptung mit Vorsicht zu genießen ist: Tatsächlich kann der ständige Blick auf das Smartphone oder den Computer Kurzsichtigkeit begünstigen. Und einige Studien deuten darauf hin, dass die Kontrastumkehr zu dunklen Displays diese Entwicklung reduzieren kann. Die Forschung zur Wirkung des Dark Modes auf die Kurzsichtigkeit steckt aktuell aber noch in den Kinderschuhen. 

Gerade abends kannst du jedoch ausprobieren, ob du nach dem Blick aufs Smartphone im Dark Mode besser einschlafen kannst als sonst. Nicht umsonst bietet Apple für das iPhone bereits seit Längerem die Night Shift-Funktion an. Dabei strahlt der Bildschirm deines Geräts weniger kurzwelliges – also bläuliches – Licht ab. Dieses kurzwellige Licht sorgt laut Studien dafür, dass deinem Körper Wachheit suggeriert wird. Aber auch der Dark Mode ist, wie der Name schon sagt, weniger hell und strahlt so weniger kurzwelliges Licht ab, das dir das Einschlafen erschweren könnte. 

Älteres Ehepaar aktiviert den Dark Mode für Android.RgStudio / Getty Images
Gerade nach Sonnenuntergang kann der Dark Mode praktisch sein.

Außerdem praktisch für den Alltag: auch wenn du dein Smartphone mal im Dunkeln als Navi im Auto benutzt, verbessert der Dark Mode deine Sicherheit. Denn dank der dunklen Anzeige wirst du während der Fahrt weniger vom Bildschirm geblendet. Tatsächlich kann der Dark Mode den Akku deines Smartphones schonen, weil er weniger Strom verbraucht. Das gilt allerdings nur für OLED-Displays. Bei LCD-Bildschirmen bringt der Dunkelmodus nicht allzu viel. Aber genug der Theorie – lasst uns darüber sprechen, wie man den sagenumwobenen Dark Mode jetzt überhaupt aktiviert!

Dark Mode für Android und iPhone aktivieren

Um den Dark Mode für Android Smartphones zu nutzen, benötigst du das aktuelle Betriebssystem Android 10. Dann ist die Aktivierung des dunklen Designs kinderleicht: einfach Einstellungen öffnen, den Menüpunkt „Display“ anklicken und den Regler unter „Dunkles Design“ nach rechts schieben. Außerdem bietet Android einen Shortcut für den Dark Mode an. Ziehe dafür die Benachrichtigungsleiste nach unten, klicke auf das Stift-Symbol und füge in den Verknüpfungen den Dark Mode hinzu. 

Wenn du als iPhone-Nutzer bereits iOS 13 geladen hast, kannst du den Dark Mode ebenfalls ganz einfach aktivieren. Öffne die Einstellungen und gehe zum Menüpunkt „Anzeige und Helligkeit“. Hier kannst du zwischen den Modi „Hell“ und „Dunkel“ wählen. Außerdem kannst du hier festlegen, ob dein Smartphone zum Beispiel automatisch ab Sonnenuntergang im dunklen Design leuchten soll. 

In älteren iOS Versionen ist die Aktivierung des Dark Modes etwas komplizierter. Ab iOS 11 kannst du die Farben der System-Apps umkehren lassen. Die invertierte Darstellung kannst du über „Einstellungen, „Allgemein“, „Bedienungshilfen“, Display-Anpassungen“ und „Farben umkehren“ vornehmen. „Classic Invert“ kehrt alle Farben einfach um. „Smart Invert“ macht genau dasselbe, allerdings wird die Invertierung nicht auf Bilder oder andere Medien angewendet – denn unkenntliche Fotos sind schließlich nicht der eigentliche Sinn des Dunkelmodus und werden mit „Smart Invert“ vermieden.

Du siehst: Der Dark Mode bietet eine ganz neue Form von praktischer Smartphone-Spielerei. Und der Hype um das dunkle Design beginnt ja gerade erst! Also teste die Funktion doch einfach mal selbst aus und vielleicht kommst auch du auf den Geschmack der dunklen Seite.