Anastasia Zampounidis testete regelmäßig die interessantesten Freizeitbeschäftigungen und Hobbys sowie die besten Internetplattformen und Apps für dich. Sie führte Interviews mit faszinierenden Menschen und beleuchtete die unterschiedlichsten digitalen Themen. Sechs Folgen unserer Einfach Digital-Serie wurden mit Anastasia gedreht. Wir schauen heute einmal hinter die Kulissen.

Anastasia – ein echter Profi

Gedreht wurden alle Folgen von Einfach Digital im Juni und Juli diesen Jahres. Fast alle Drehs fanden in Berlin statt. Dank ihrer jahrelangen Erfahrung als Moderatorin meisterte Anastasia jede Aufnahme absolut professionell. Somit kam ihre Erfahrung auch ihrem Team zugute. Denn oft war eine Szene bereits beim ersten Take im Kasten und der Dreh einer Folge dauerte nur einen Tag. 

Alle Interviewpartner von Anastasia erklärten sich bei ihrer Anfrage sofort dazu bereit, mit ihr vor die Kamera zu treten. Sie alle hatten großen Spaß an den Filmaufnahmen. Dank der sympathischen Art aller Interviewten hatte auch unser Team große Freude an den Dreharbeiten.

Folge 1 – Zuckerfrei kochen

Anastasia lebt sehr gesundheitsbewusst. Seit über 13 Jahren nimmt sie keinen Industriezucker mehr zu sich. Mit positiven Effekten für ihre Gesundheit. Deshalb lag ihr das Thema unserer 1. Folge von Einfach Digital auch ganz besonders am Herzen. Zwei Bücher hat Anastasia bereits zum Thema zuckerfrei Kochen geschrieben. Auch in Talkshows war sie schon häufiger zu Gast und sprach über ihren Lebenswandel.

Clean Eating liegt im Trend. Hier sind Fleisch, Fisch und sogar Kohlenhydrate erlaubt. Absolutes No-Go sind hingegen industrielle Fertigprodukte, Zucker und künstliche Zusatzstoffe. Mehr dazu erfährst du in unserem Artikel Clean Eating: Was steckt hinter dem neuen Ernährungstrend?.

In diesem Zusammenhang stellt Anastasia die App codecheck vor. Weitere hilfreiche Apps für eine gesunde Ernährung stellen wir dir in unserem Artikel Food-Apps: Mit Smartphone-Technik zu einer gesunden Ernährung vor. 

Außerdem spricht Anastasia in der 1. Folge von Einfach Digital mit David Kugler, dem Besitzer des Clean Eating-Restaurants DALUMA, über seine Umsetzung des aktuellen Trends.

Anastasia Zampounidis
Anastasia weiß, wie man gesund isst.

Folge 2 – Freunde finden

In Episode 2 stellt dir Anastasia die App Spontacts vor. Der Dreh dazu fand ausnahmsweise in München statt. Spontacts bringt Menschen mit gleichen Interessen für gemeinsame Aktivitäten, wie wandern oder ausgehen, zusammen. Weitere Freundschaftsportale findest du in unseren Artikeln Freundschaftsportale und Co.: So findest du neue Freunde im Netz und Die besten Portale und Apps für gemeinsame Freizeitaktivitäten.

Ebenfalls in der 2. Folge erläutert der Gründer des Koch- und Kennenlernevents Jumping Dinner, Philipp Peterich, Anastasia sein Konzept.

Apropos Essen: Da Anastasia sehr gesundheitsbewusst is(s)t, ist es kein Wunder, dass sie ihre helle Freude am vegetarischen und veganen Catering während unserer Aufzeichnungen hatte.

Anastasia Zampounidis
Das Jumping Dinner-Konzept faszinierte Anastasia sehr.

Folge 3 – Teile dein Wissen

Im 3. Teil unserer Serie kommt Anastasia auf den Hund… obwohl sie eigentlich auf der Suche nach einem gebrauchten Fahrrad ist. Wieso? Weil sie über Nebenan.de auf Silvia stößt. Silvia bietet auf dieser Plattform verschiedene Events, wie z.B. gemeinsames Gassigehen von Hundebesitzern, an. 

Beim Dreh des Rudellaufs der Hundeliebhaber hielten die Hunde das komplette Team auf Trab. Unser Kameramann hatte oft seine liebe Mühe, mit den Hunden mitzuhalten. Irgendwann bekam das Rudel offensichtlich Starallüren. Gemeinsam verschwanden sie im Wald. Doch schon kurze Zeit später tollten alle wieder wie wild um ihre Besitzer herum. Dabei eroberte besonders Ella, der Hund von Silvia Jargon, die Herzen der gesamten Crew im Sturm.

Welche weiteren Online-Communitys es gibt und welche Vor- und Nachteile sie haben, kannst du in unserem Artikel Wer weiß was? Wie du dein Wissen online teilen kannst nachlesen. Außerdem stellen wir dir in Richtig vernetzt – So klappt’s auch mit den Nachbarn weitere Nachbarschaftsnetzwerke vor.

Anastasia Zampounidis
Anastasia weiß hier noch nicht, dass sie gleich mit ganz vielen Hunden mithalten muss.

Folge 4 – Eigene App entwickeln

Apps sind inzwischen zu echten Alltagsbegleitern geworden. Die kuriosesten Apps für dein Smartphone findest du hier. Besonders beliebt sind Apps, die uns helfen, den Alltag zu organisieren. Beispielsweise solche, die uns daran erinnern, ausreichend zu trinken oder die Blumen zu gießen.

Doch: Wie schwierig ist es eigentlich, selbst eine App zu entwickeln? Um das herauszufinden, traf sich Anastasia mit dem Geschäftsführer von APPYourself, Benjamin Heisch. APPYourself bietet Menschen, die eine eigene App entwickeln möchten, eine Plattform. Das Tolle daran ist: Für die App-Erstellung sind keinerlei Programmierkenntnisse erforderlich.Es gibt aber noch weitere App-Baukästen. Eine Übersicht, Preise und alles Wissenswerte rund um die Erstellung deiner eigenen App, haben wir in unserem Artikel So erstellst du deine eigene App für dich zusammengefasst.

Anastasia Zampounidis
Anastasia erfuhr so einige interessante Dinge über Apps.

Folge 5 – Urban Gardening

Kalt, windig und regnerisch ging es bei unserer Aufzeichnung zur 5. Folge zu. Und das ausgerechnet beim Thema Urban Gardening, das sich natürlich im Freien abspielt. Also mussten wir uns kurzerhand ins Innere unseres ersten Drehortes, des Café Botanico, zurückziehen. In Decken eingehüllt, bei leckerem hausgemachtem Kuchen und heißem Tee bekamen wir unser Interview mit Martin Höfft dann aber doch noch in den Kasten. 

In den Regenpausen konnten wir dann sogar noch blitzschnell ein paar Szenen im Garten des Cafés drehen. Martin Höfft führt aus, dass die Menschen heutzutage wieder gerne selbst gärtnern. Außerdem sei das Bewusstsein für Regionalität, Saisonalität, Ökologie und Frische in der Bevölkerung gestiegen. Und genau darauf wird im Café Botanico größter Wert gelegt.

Auch der anschließende Dreh mit der Projektleiterin des NABU, Daniela Franzisi, stellte unser Team vor unvorhergesehene Herausforderungen. Das wechselhafte Wetter führte zu technischen Schwierigkeiten, die unsere Crew jedoch professionell meisterte.

Im Interview erklärte uns Daniela, dass jeder, der eine kleine Freifläche zur Verfügung hat, durch Urban Gardening zur Verbesserung des Mikroklimas beitragen kann.

Wer dazu die entscheidenden Tipps braucht, wird in unseren Artikeln Top-Apps für deinen Garten und Balkon und Mutter Natur auf der Spur: So erkundest du Tiere und Pflanzen in deiner Stadt fündig.

Anastasia Zampounidis
Da war das Wetter noch gut: Anastasia beim Urban Gardening-Dreh.

Folge 6 – Granny Au-Pair

Wer einfach nicht aufhören kann, von fernen Ländern zu träumen, sich eine Reise aber vielleicht nicht leisten kann, für den gibt es inzwischen eine tolle Alternative: Granny Au-pair. Denn warum sollten nur junge Menschen als Au-pair ins Ausland reisen? Das fragte sich auch Michaela Hansen, Gründerin des Online-Portals Granny Au-pair.

Die Vorteile einer Granny Au-pair liegen auf der Hand: Lebenserfahrung, Zuverlässigkeit, Gelassenheit und vielleicht sogar die Erziehung eines eigenen Kindes helfen dabei, die Aufgaben eines Au-pair besser zu meistern, als es junge Menschen können.

Elisabeth Urbanus war schon dreimal als Granny Au-pair im Einsatz. Sie wurde durch die TV-Sendung „Goodbye Deutschland“ zur Tätigkeit als Granny Au-pair inspiriert. Elisabeth beeindruckte Anastasia und das ganze Team mit vielen interessanten Geschichten. Ihr Tipp an alle, die sich für eine Stelle als Granny Au-Pair interessieren: Sei offen für Neues. Überlege dir, ob du gerne eines oder mehrere, kleine oder große Kinder betreuen möchtest. Und wähle ein Land, dessen Sprache du einigermaßen beherrschst.

Granny Au-pair Elisabeth hat den Vorteil, dass sie lange Zeit als Zugsekretärin bei der Bahn tätig war und deshalb über Fremdsprachenkenntnisse verfügt. Doch auch, wenn du eine Fremdsprache noch nicht beherrschst, solltest du dich davon nicht abschrecken lassen. Denn heutzutage gibt es viele Wege, um eine neue Sprache zu lernen. In unserem Artikel Sprachen lernen: Wann, wo und wie du willst stellen wir dir ganz unterschiedliche Arten vor.

Auch für Menschen, für die eine Tätigkeit als Granny Au-pair nicht in Frage kommt, gibt es vielfältige Möglichkeiten, um sich im Alter sozial zu engagieren oder persönlich weiterzuentwickeln. Welche das sind, verraten wir dir in unserem Artikel Soziales Engagement und persönliche Weiterentwicklung mit 50+.

Wie du siehst, hat Anastasia für jedes Alltagsthema digitale Tipps und Tricks für dich auf Lager. Alle Folgen von Einfach Digital findest du hier auf YouTube.