Facebook wurde schon das eine oder andere Mal für tot erklärt. 2019 ist das Team rund um Mark Zuckerberg zurück auf der Bildfläche und hat viele neue Features für dich am Start. Eine Funktion lässt vor allem Singles aufhorchen – Facebook Dating. Der Grund ist klar: Nachdem Facebook mittlerweile 200 Millionen Menschen mit dem Beziehungsstatus Single misst, hat sich das soziale Netzwerk entschieden, sie zusammenzubringen und so für mehr Liebe nicht nur im Netz zu sorgen.

Facebook Dating bietet hier die Aussicht auf das perfekte Match innerhalb der eigenen Facebook Community. Zukünftige Partner lassen sich innerhalb von Events in Gruppen oder durch Freunde von Freunden finden. Aktuell ist das Feature vor allem in Asien und Südamerika verfügbar. Demnächst sollen noch mehr Länder folgen. Darunter hoffentlich auch Deutschland!

Bevor du mit Facebook Dating loslegst:

Um Facebook Dating nutzen zu können, musst du bereits bei Facebook angemeldet sein. Aber keine Angst, es wird ein separates Profil nur fürs Online-Dating erstellt. Alle Aktionen, die du auf diesem Profil durchführst, werden nicht in deinem normalen Facebook-Konto geteilt. Deine Arbeitskollegen und deine Familie werden also im Dunkeln gelassen, wenn es um dein Liebesleben geht. Die einzigen Daten, die aus deinem normalen Facebook-Konto übertragen werden, sind Name und Alter. Großes Plus: Diese Daten können nicht von Usern geändert werden, also brauchst du keine Angst vor Fake-Aussagen bei anderen Kandidaten haben. Liegt dein angegebenes Alter unter 18 Jahren, kannst du Facebook Dating leider nicht nutzen, da dies das vorgegebene Mindestalter ist.

Screenshot von Facebook Dating.© Facebook, Inc.
Mit Facebook Dating kannst du Matches innerhalb von Events oder Gruppen finden.

Hast du dein Dating-Profil erstellt, wirst du anderen Usern empfohlen, die sich ebenfalls fürs Facebook Dating angemeldet haben. Diese Personen basieren auf deinen Präferenzen, Interessen und Dingen, die du auf Facebook teilst. Du kannst die vorgeschlagenen Profile durchstöbern und im Messenger dein Interesse zum Ausdruck bringen, ohne auf ein Match, wie bei Tinder, zu warten.

Aus Secret Crush wird wahre Liebe

Du fragst dich, worin sich Facebook Dating von anderen kostenlosen Dating-Seiten unterscheidet? Ein spezieller Clou ist zum Beispiel die Funktion Secret Crush – die wohl diskreteste und unauffälligste Dating-Funktion, die es online gibt. Dadurch lassen sich nämlich potenzielle Dating-Partner im erweiterten Freundeskreis finden.

Du kannst bis zu neun Facebook-Freunde auswählen, an denen du interessiert bist, und auf eine Liste setzen. Nutzt eine dieser Personen ebenfalls Facebook Dating, wird sie darüber benachrichtigt, dass du an ihr interessiert bist. Befindest du dich zufällig auf ihrer Liste, habt ihr ein Match. Falls die Person kein Facebook Dating nutzt, du dich nicht auf ihrer Liste befindest oder sie erst gar keine Liste erstellt hat, bleibst du ein heimlicher Schwärmer. Sprich: Es kommt niemals heraus, dass du den Namen bei Secret Crush eingetragen hast. So findet vielleicht endlich zusammen, was zusammengehört.

Secret Crush Funktion von Facebook Dating.© Facebook, Inc.
Heimliche Liebe: Wer ist dein Secret Crush?

Safety first beim kostenlosen Online-Dating

Auf der neuen Dating-Plattform will Facebook vor allem für die Sicherheit der User sorgen. Dafür hat das Social Network eine Extra-Seite mit Sicherheitstipps zusammengestellt, die dich mit allen relevanten Informationen versorgt. Mit ihnen kannst du gefährliches Verhalten im Netz erkennen und dich schützen. Außerdem soll es eine Safety-Funktion geben, die den Usern erlaubt, den Dating-Standort und weitere Informationen zum Treffen mit Facebook-Freunden zu teilen. So kannst du der Familie oder engen Freunden über den Messenger Bescheid geben, wo du dich wann aufhältst. Wie auch bei den normalen Facebook-Einstellungen kannst du bei Facebook Dating Personen melden oder blockieren. Wenn du dich beispielsweise von einem Liebeskasper belästigt fühlst, kannst du ihn einfach blocken.

Gut zu wissen ist auch, dass fremde Personen dir erstmal nur eine Nachricht schicken können, bevor du antwortest. Du wirst also nicht direkt zugespamt. Erst wenn du zurückschreibst, könnt ihr so viele Nachrichten austauschen, wie ihr wollt. Im Messenger kannst du zudem keine Bilder oder Links versenden, was vor unangemessenen Inhalten schützt.

Geschlechter-Optionen bei Facebook-Dating.© Facebook, Inc.
Wähle aus noch mehr Geschlechter-Optionen aus.

Hier findet jeder Topf seinen Deckel

Auch an die LGBT Community (Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender Community) hat Facebook Dating gedacht. Das Unternehmen setzte sich dafür mit externen Organisationen wie GLAAD und Transgender Law Center zusammen. Damit sicher ist, dass die „Geschlecht“- und „Interesse an“-Optionen umfassend, sicher, transparent und benutzerfreundlich sind.