Externer Inhalt
Dieser Inhalt refernziert auf soundcloud.com. Er wird aus einer
externen Quelle eingebunden. Hierbei könnten deine Daten
(unter anderem IP-Adresse, Cookies) weitergeleitet werden.

Rosen sind rot, Veilchen sind blau, ich liebe Podcasts, egal ob die mit ganz viel Unterhaltung oder die auf ganz schlau.

Was ein Podcast ist, muss wohl niemandem mehr erklärt werden. Die meisten von euch denken sich jetzt auch wahrscheinlich: „Was soll ich damit? Ich gucke lieber noch zehn Folgen Riverdale auf Netflix oder scrolle meinen Insta-Feed zum dritten Mal durch. Sowieso habe ich doch keine Zeit eine ganze Folge anzuhören.“ Ja klar, aber hier findet ihr fünf gute Gründe, warum dieses Format euch so viel besser unterhalten kann als Netflix und Co. und vor allem, wie viel besser das Format Podcast in unsere on-the-go Gesellschaft passt.

Ein guter Podcast zur Unterhaltung sollte beim Bahnfahren auf keinen Fall fehlen.Drazen_ / E+ / Getty Images
Ein guter Podcast zur Unterhaltung sollte beim Bahnfahren auf keinen Fall fehlen.

1. Podcasts vs. die Deutsche Bahn

Glaubt mir, wenn ihr viel pendelt oder gerne reist, dann darf ein guter und kostenloser Podcast zur Unterhaltung nicht fehlen. Vor allem wenn ihr ein absoluter Morgenmuffel seid. Ihr habt das Gequatsche der anderen Passagiere satt? Wollt das Schmatzen eures Gegenübers, der gerade sein Frühstück verdrückt, ignorieren und das schreiende Baby in der Ecke am liebsten zum Schweigen bringen? Trotzdem wollt ihr irgendwie auch nichts von all dem verpassen und sucht Unterhaltung? Kopfhörer rein, Audio an.

Für diese Momente eignen sich „Bla-bla“-Aufnahmen am besten. Hier könnt ihr lustigen Anekdoten zu verschiedenen Themen aus dem Leben anderer lauschen, müsst aber geistig nicht ganz anwesend sein. Sprich: Ihr werdet hier besser unterhalten als von euren Mitfahrern, könnt diese aber gleichzeitig noch beobachten und verpasst somit nichts.

Warum beim Kochen nicht etwas zum Thema Kochen lernen?Westend61 / Getty Images
Warum beim Kochen nicht etwas zum Thema Kochen lernen?

2. Immer und überall

Man kann ihn einfach immer und überall hören. Selbst wenn die Bahn im Funkloch steckt, gehen unsere Lieblingspodcasts weiter. Das liegt daran, dass Spotify, iTunes, Soundcloud und andere Podcast-Apps praktische Funktionen anbieten, um die Audiodatei per Download offline zu hören.

Doch das ist nicht der einzige Grund dafür, warum er unser ständiger Begleiter werden sollte. Auch die vielfältigen Themen und die Tatsache, dass das Zuhören an sich eine unauffällige und einfache Tätigkeit ist, sind Gründe dafür warum der Podcast immer beliebter wird. Ihr braucht lediglich eure Ohren, um unterhalten zu werden. Die Hände und Beine sind frei. Somit könnt ihr nebenbei den gesamten Haushalt schmeißen, Sport treiben oder sogar der schönsten Sache der Welt nachgehen – also Essen natürlich. Für den Haushalt eignen sich übrigens Comedy-Stücke, da wird Hausarbeit fast zur Comedy-Veranstaltung.

3. Forever alone? Nicht mit Podcasts

Ihr seid Single, wohnt alleine und sehnt euch einfach nach einer Unterhaltung oder einem Gesprächspartner? Kein Grund zum Jammern, denn Podcasts sind fast genauso schön wie Unterhaltungen. Vor allem entscheidet ihr über den Gesprächsinhalt. Egal ob humorvoll, intellektuell, ernst, inspirierend, romantisch oder aufregend – ihr bestimmt, welchen Themen ihr lauschen wollt.

Ihr könnt es euch so vorstellen, als würdet ihr mit euren Freunden zusammensitzen und ihnen beim Reden zuhören. Das Gute ist, ihr müsst keine Tipps oder Ratschläge geben und auch nervige Diskussionen gibt es hier nicht – außer natürlich ihr sucht Diskussionen. Die könnt ihr auch im Interview-Podcast bekommen. Und geht euch das Gerede oder die Themen der Erzähler doch mal auf die Nerven, dann schreit sie einfach an oder schaltet sie ab – sie werden es euch nicht übelnehmen.

4. Lauschen und lernen

Wie bereits erwähnt, gibt es nicht nur Unterhaltungsformate, sondern auch welche, mit denen man so richtig was lernen kann. In den Podcast-Verzeichnissen gibt es unzählige Formate, in denen ihr eine neue Sprache erlernen könnt, Motivationstraining erhaltet oder etwas zu Themen wie Psychologie, Sport und Ernährung erfahrt. Die Themenbereiche sind super weit gefächert. So habt ihr die Möglichkeit mehrmals am Tag einzuschalten und euch weiterzubilden.

5.  Zum Träumen schön

Ihr seid die Fraktion „TKKG, Harry Potter oder die drei Fragezeichen zum Einschlafen“? Sehr schön, dann gehört ihr demnächst bestimmt auch zu den Leuten, die einen Podcast zum Einschlafen anschmeißen. Auf Spotify gibt es dazu sogar eine ganze Playlist. Kombiniert ihr die auch noch mit der Sleeperfunktion, steht einem erholsamen Schlaf nichts mehr im Wege. Probiert es doch einfach einmal aus und lauscht den entspannten Stimmen und Klängen der Schlafformate. Besser als Schäfchenzählen ist es allemal.

Sucht euch Podcaster mit engelsgleichen Stimmen und lasst euch in den Schlaf quasseln.martin-dm / Getty Images
Sucht euch Podcaster mit engelsgleichen Stimmen und lasst euch in den Schlaf quasseln.

Konnte ich euer Interesse bezüglich Podcasts wecken? Dann hört doch mal in unseren eigenen Unitymedia Podcast „Falsche Freunde“ hinein. Hier laden Jacqueline Feldmann und Daniele Rizzo mal zum Mitraten ein, mal unterhalten sie sich über bestimmte Themen oder quatschen frei drauf los. Ihr könnt ihn auf Spotify, iTunes oder Soundcloud abonnieren. Viel Spaß!