Ob Technik, Reise, Versicherung, Kleidung, Tarife oder auch jegliche Art von Dienstleistung – im Internet kannst du mittlerweile fast alles kaufen. Und wenn du vorher noch die Preise vergleichst, findest du meist auch das günstigste Angebot. Wir erklären dir, wo du Preisvergleiche online durchführen kannst, und verraten Tipps, wie du dabei die besten Schnäppchen machst.

Geben wir es doch zu: Gut und günstig soll es sein. Aber da der Sommerschlussverkauf leider schon vorbei ist, musst du halt warten, bis der nächste Rabatt-Newsletter ins Postfach trudelt. Oder doch nicht: Geh lieber selbst auf Schnäppchenjagd und vergleiche Preise im Netz, um ganz lässig den kleinen oder vielleicht auch Riesen-Schnapper an Land zu ziehen. Dafür gibt es große Preisvergleichsportale, die (fast) alle Bereiche abdecken, aber auch kleinere, die spezielle Nischen bedienen.

Allrounder für den Preisvergleich online

CHECK24 ist der gefühlte Platzhirsch und absolute Allrounder unter den Online-Vergleichsportalen. Vielen auch aus den Sitcom-artigen und schrillen TV-Spots bekannt, deckt der Anbieter die Bereiche Versicherungen, Finanzen, Energie, Telekommunikation, Reisen, Shopping und noch vieles mehr ab. Noch gar nicht so alt ist der Bereich Profis, in dem du vom Handwerker über Umzugsunternehmen bis hin zum DJ für deine nächste Geburtstagsparty alles vergleichen und organisieren kannst.

Die Webseite ist selbsterklärend: Über das große Navigationsmenü kannst du bequem zu den einzelnen Vergleichen navigieren. Anschließend wirst du anhand von Fragen und Eingabeformularen bis zu deinem Ergebnis geführt.

Schnäppchen-Shopping mit idealo, billiger.de & Co.

idealo, billiger.de und auch günstiger.de sind deine Anlaufstellen, wenn es um das Schnäppchen-Shopping im Internet geht. Hier kannst du vor allem Unterhaltungselektronik, Haushalts- und Freizeitwaren, Kleidung oder Sportprodukte miteinander vergleichen.

Das Prinzip ist einfach: Nach der Eingabe des gesuchten Produkts erscheint eine Liste von Online-Händlern, die es im Angebot haben. Der günstigste Preis wird immer an erster Stelle gelistet. Nützlich sind auch die zusätzlichen Informationen, die dir als Verbraucher die Kaufentscheidung erleichtern: über das Produkt selbst, Meinungen von Nutzern und Testberichte. Hinzu kommen Extras wie Preisalarme, Preisentwicklungsgrafiken sowie komfortable Sortierfunktionen. Schnäppchen-Shopping at its best – viel einfacher kann man Produkte und Preise online gar nicht vergleichen!

Silver Ager haben Preise online verglichen und verrückte Kleidung gekauft.Steve Prezant / Corbis / Getty Images
Ach wie gut, dass niemand weiß, das alles gab’s zum kleinen Preis!

Reiseportale für einen günstigen Urlaub

Besonders bei Pauschalreisen lohnt sich wegen der zum Teil immensen Preisunterschiede ein umfangreicher Online-Vergleich. Und wer auf die persönliche Beratung im Reisebüro verzichten kann, findet im Web mehr als genug Angebote über alle Sterne-Klassen hinweg.

Angefangen vom Flug über Mietwagen bis hin zur Unterkunft kannst du hier alles vergleichen, was dir einen möglichst stressfreien Traumurlaub verspricht. Dabei kommt es beim Thema Reise neben dem Preis vor allem auch auf den Service an. Denn gerade wenn es um die schönste Zeit des Jahres geht, ist es wichtig per Telefon und E-Mail stets vollständige und korrekte Auskünfte zu erhalten.

Hier punkten dann auch Reiseportale wie TravelScout24.de, weg.de oder Holidaycheck, die beim Service-Aspekt wie auch bei den angebotenen Preisen in Tests regelmäßig auf den vorderen Plätzen landen. Trivago oder HRS sind hingegen Vergleichsportale, die in puncto Bettenburgen ausgewiesene Spezialisten sind. Hier findest du alles, was du für deinen wolkenweichen Schlaf mit möglichst wenig Scheinen bekommen kannst.

Tipp: Starke Deals vom Urlaubsguru suchen lassen

Zwar nicht direkt ein Preisvergleichsportal, aber definitiv einen Tipp wert ist der Urlaubsguru. Er durchforstet das Netz nach starken Deals und bereitet Traumurlaube auch redaktionell attraktiv auf.

Im Prinzip ist er dem Preisvergleich schon einen Schritt voraus, indem er dir die Suche nach den günstigsten Angeboten abnimmt. Du musst nur noch schauen, wo du hinreisen willst – und ob du dann auf den Guru hörst, bleibt immer noch dir überlassen!

Tarife, Tarife, Tarife zum bestmöglichen Tarif

Verivox ist der Tipp für alle, die Tarife untereinander vergleichen wollen – ganz gleich, ob es sich dabei um Strom, Gas, dein Handy, den Internetanschluss oder auch um Versicherungen handelt.

Wirklich nützlich sind hier die vielen thematischen Ratgeber und Tarifrechner, über die du deinen Preisvergleich online und exakt nach deinen Bedürfnissen ausrichten kannst. Gibst du z. B. bei Strom deine aktuellen Verbrauchsdaten ein, erhältst du sofort die dazu passenden Angebote.

Aber nicht nur das: Viele Tarifvergleichsportale bieten auch gleich den passenden Kündigungsservice mit an, der dir bei einem Vertragswechsel unter die Arme greift. So musst du dich nicht auch noch mit dem lästigen Papierkram auseinandersetzen.

Wenn’s ums liebe Geld geht: Vergleichen lohnt sich!

Wenn es ums Geld geht, verstehen wir keinen Spaß. Deshalb stellen wir dir ja auch jede Menge Preisvergleichsportale vor. Aber auch wenn es um Dienstleistungen rund um den Mammon geht, kann sich ein Online-Vergleich durchaus lohnen.

So bieten Anbieter wie Finanzcheck, SMAVA oder auch FinanceScout24 sichere und seriöse Wege, sich den einen oder anderen Traum schnell und bequem mit einem Kredit zu erfüllen. Natürlich gibt es dabei nicht alles für jeden und schon gar nicht umsonst. Genau wie deine Hausbank prüfen die Vergleichsportale ganz genau und mittlerweile schon per Echtzeitabfrage an SCHUFA & Co., wie es um die Kreditwürdigkeit bestellt ist. Aber wenn alles passt, gibt es keinen einfacheren Weg, um schnell an Cash zu kommen.

Handwerker-Preisvergleich: Hör mal, wer da der günstigste ist!

MyHammer und blauarbeit.de sind Vergleichsportale für eine Zunft, die bevorzugt mit den Händen arbeitet. Wenn du also auf der Suche nach handwerklichen Dienstleistungen bist, kannst du hier nach einer kurzen Registrierung deine Ausschreibung einstellen. Schon nach kurzer Zeit tauchen erste Angebote auf, die du dann in Ruhe miteinander vergleichen, auswählen und beauftragen kannst.

Und keine Angst vor schwarzen Schafen: Regelmäßige Kontrollen der Portale sorgen dafür, dass hier nicht am Staat vorbei malocht wird. Zudem kannst du anhand der Bewertungen anderer Nutzer und auch durch entsprechende Nachweise der Betriebe erkennen, dass es sich um seriös arbeitende Handwerker handelt.

Frau und Mann vergleichen Preise beim Einkaufen mit Preisvergleichs-Apps.EXTREME-PHOTOGRAPHER / E+ / Getty Images
Preise gleich beim Händler vergleichen? Mit Preisvergleichs-Apps kein Problem!

Preisvergleichs-Apps – mobiler Preisvergleich online

Viele der hier genannten Portale bieten auch Preisvergleichs-Apps für iPhone oder Android an. Du findest sie ganz einfach, wenn du im App Store oder Google Play Store nach den jeweiligen Namen suchst.

Die Schnäppchen-Shopping-Apps von idealo, günstiger.de und billiger.de kannst du z. B. für folgenden Tipp nutzen: Bist du bei einem Händler, vergleichst du die Preise einfach direkt an Ort und Stelle. So erkennst du schnell, ob der angebotene Toaster vielleicht zu teuer und woanders günstiger zu bekommen ist. Aber pass auf: Verkäufer kennen diese Praxis und könnten negativ reagieren. Dennoch ist es ganz allein deine Sache, wo und wie du einen Online-Preisvergleich machst!

Und wer vergleicht die Vergleichsportale?

Gute Frage – einfache Antwort: ein Online-Vergleichsportal für Vergleichsportale. vergleichen.de macht genau das nach verschiedenen Kriterien. Und auch die Stiftung Warentest nimmt regelmäßig viele Anbieter unter die Lupe.

Wichtig ist, dass du – wie bei allen Aktivitäten in der digitalen Welt – immer die nötige Vorsicht walten lässt. Jedenfalls gelten sämtliche hier genannten Preisvergleichsportale als seriös.

Und generell gilt: Verlass dich nicht bloß auf nur einen Vergleich. Bei der Jagd nach dem günstigsten Angebot solltest du immer auf mehreren Portalen recherchieren und dabei ganz objektiv vergleichen. Du gehst ja auch nicht auf den Basar und lässt dich vom erstbesten und windschnittigsten Händler in die Pfanne hauen?

Drei wichtige Tipps für die Nutzung von Preisvergleichsportalen:

  • Benutze immer verschiedene Preissuchmaschinen, um auch wirklich das günstigste Angebot zu finden.
  • Das erste Ergebnis ist nicht immer das beste – achte z. B. darauf, ob die Lieferkosten im Preis enthalten sind oder ob sie noch dazugerechnet werden.
  • Besuche auch die Webseite des jeweiligen Shops und prüfe, ob das Angebot noch aktuell bzw. der Anbieter auch seriös ist.

Wie funktionieren Preis-Suchmaschinen überhaupt?

Falls du glaubst, dass alle Preisvergleichsportale selbstlose Gönnertypen sind, die nichts anderes im Sinn haben, als dir eine maximale Ersparnis zu ermöglichen: leider nein und das wäre auch zu schön, um wahr zu sein. Auch sie müssen Geld verdienen und daher handelt es sich meist um digitale Makler, die auf Provisionsbasis arbeiten und dabei dennoch eine größtmögliche Marktabdeckung und Preistransparenz ohne Bevorteilung versprechen.

Wenn du z. B. deinen Urlaub über ein Reiseportal buchst, dann zahlt der gewählte Anbieter dem Vergleichsportal einen bestimmten Betrag als Provision. Dafür darf dieser im Gegenzug die riesige digitale Reichweite nutzen, um eine viel größere Käuferschicht zu erreichen. Es handelt sich also um eine Win-win-Situation für beide Parteien, von der du gar nichts mitbekommst – außer vielleicht einen günstigen Preis. Also viel Spaß bei der digitalen Schnäppchenjagd!