Ahhhhh – das Internet ist nicht mehr da! 24 Stunden ohne WhatsApp Messages, Snapchat Snaps und Instaposts. Absolute Horrorvorstellung? Oder heilsame digitale Entgiftung? Wir stellen uns das Unmögliche vor – damit du erfährst, was dir an einem Tag ohne Internet, Social Media, Smartphone, digitale Medien und Konsum, Push-Benachrichtigungen und ständiger Erreichbarkeit alles passieren kann.

Ständiger Smartphone-Check: Ist das noch gesund?

Wer checkt nicht alle paar Minuten sein Smartphone, um sich zu vergewissern, dass er ja nichts verpasst? Manche glauben gar, dass das Smartphone in der Tasche vibriert, obwohl es da nur mucksmäuschenstill sein Dasein fristet. Ein Phänomen, das sich übrigens Phantom-Vibrations-Syndrom nennt.

Ganz klar: Das Internet ist aus unserem digitalen Leben nicht mehr wegzudenken. Und nur die Menschen aus dem Analog-Zeitalter wissen überhaupt noch, was immer offline bedeutet.

Mann und Sohn essen Eis am Digital Detox DayWestend61 / Getty Images
An einem Digital Detox Day steht stressfreies Genießen statt Foodfotografie auf dem Programm.
1

Digital Detox Day ohne smartes Dauerfeuer

Dein Wecker reißt dich aus dem Traum und Hand aufs Herz: Was passiert als Erstes? Richtig: Hand ans Smartphone! Und dann prasselt das digitale Dauerfeuer auch schon auf dich ein: Was hat die Freundin bei Facebook gepostet? Was ist die neueste Instastory? Jetzt lieber duschen oder schnell noch die News checken?

Eine Aktion führt zur nächsten und bevor du den Wahnsinn überhaupt bemerkst, hat dich die Reizüberflutung wieder mal ertränkt. Und massig Zeit gekostet. Manchmal kann das Zerstreuung pur sein, aber manchmal auch ziemlich auf den Magen schlagen. Ein Tag ohne Internet ist eine wahre Digital-Detox-Kur – ohne die tägliche Masse an Ablenkung, äußeren Einflüssen und Social-Media-Selbstdarstellung. Und ja: Die Welt kommt einem auch gleich viel friedlicher vor.

2

Social Media Entzug – auch in puncto Meinungs-Penetration

Wenn auch unbewusst, lassen wir uns doch immer wieder von anderen beeinflussen. Ganz besonders hat Social Media diese Tatsache verstärkt. Es gibt Unmengen an positiven wie auch negativen Ansichten und Meinungen in den Kommentarspalten und sozialen Netzwerken, bis jeder nur noch in seiner eigenen Filterblase wabert. Mit aller Gewalt drumherum zu lesen funktioniert da oft nicht mehr – oder vielleicht doch: bye-bye Trolle und Internet-Nervensägen.

Ein Tag ohne Internet bedeutet auch, wieder echte Gespräche mit wichtigen Menschen zu führen. Persönliche Ansichten zu reflektieren, die du annehmen oder verwerfen kannst. Das wirklich schlimme und zerstörende Cybermobbing oder Stalking wäre zumindest für einen Tag passé. Und du lernst deine wahren Freunde kennen, denn fallen die Likes nicht mehr vom Himmel, weißt du, was Sache ist.

Menschen feiern ohne Social Media Konsum.pidjoe / E+ / Getty Images
Kein Social Media Konsum, sondern nur echte Gespräche mit wichtigen Menschen.
3

Weniger digitaler Konsum gleich mehr Kohle in der Kasse

Stell dir vor: Ohne Internet musst du deine abgelatschten Sneaker anziehen und das Haus verlassen. Dich selbst zum Schuhdealer deiner Wahl bewegen. Nur damit du dich dann in deinen brandneuen, stylishen Sneakern bewegen kannst. Gestern waren die doch nur einen digitalen Warenkorb entfernt? Kein Wunder, dass da der eigene PayPal-Account überhitzt.

Und auch die Karotte-vor-der-Nase-Manipulation ist vorbei: Wenn dir keine Online-Banner oder Facebook-Ads mehr auf Klick und Schritt folgen, sinkt der digitale Konsum merklich. Mit dem Vorteil, dass du am Ende des Tages einfach mehr Kohle in der Kasse hast.

4

Smartphone und Tablet sind völlig nutzlos

Was Steve Jobs erst so richtig attraktiv gemacht hat, ergibt ohne Zugang zum Internet überhaupt keinen Sinn mehr. Zum Telefonieren ist die ganze Technik eh viel zu mächtig und ohnehin lautet das Motto: WhatsApp statt Anruf!

Mehr noch: Mit all seinen Apps, Möglichkeiten, Services und digitalen Alltagshelfern ist das Smartphone längst zum Lebensmittelpunkt geworden, während das Tablet für all das noch mehr Bildschirmdiagonale bietet. Ein Tag ohne Internet würde den Alleskönner zurück in ein Nokia Brick Phone verwandeln. Wer kann sich daran überhaupt noch erinnern?

Frau liest Buch am Tag ohne Internet.Richard Drury / DigitalVision / Getty Images
Google macht schlau und ohne Internet ist alles digitale Wissen verschwunden – aber es gibt ja zum Glück noch Bücher!
5

Verdammt, wo ist mein ganzes Wissen hin?

Gehörst du zu den Menschen, die sich ihr Wissen gerne googeln? Herzlichen Glückwunsch: wer nicht? Ist das Internet für einen Tag nicht da, kann keiner die Instant-Antworten auf all die komplizierten und auch weniger komplizierten Fragen des Lebens mehr geben. Viele Wikipedia-Einsteins wären plötzlich wie vom Erdboden verschluckt.

Was ist ein Axolotl? Wann kommt endlich der Bus? Und was gehört laut Rezept nochmal in das schnelle Kindergericht? Ganz fix würden sich die Wissenden von den Besserwissern trennen. Die praktisch Lebensfähigen von den ohne Digitalkrücke Aufgeschmissenen. Was ist nochmal ein Axolotl? Ach verdammt!

6

Du bist vollkommen inkognito

Nicht nur du wirst Facebook, Google Maps, TripAdvisor und weitere, wirklich nützliche Dienste und Apps für bspw. Städtereisen vermissen. Nein, du kannst dir sicher sein, dass sie dich mindestens genauso vermissen werden.

Denn ein Tag ohne Internet verursacht bei ihnen schwarze Löcher auf den exzellent gepflegten Daten-Landkarten. Und da sie das Internet „beherrschen“ und damit auch nicht gerade wenig Geld verdienen, werden sie alles tun, um es schnell wieder ans Laufen zu bringen. Was gar nicht so schlecht ist, denn dann ist vielleicht doch noch der Abend gerettet, was der nächste Punkt deutlich macht.

Clique schaut am Digital Detoy Day TV.Caiaimage/Paul Bradbury / Caiaimage / Getty Images
Gute alte Glotze: TV und Reallife stehen beim Digital Detox Day auf dem Programm.
7

TV und Reallife statt Netflix und Chill

Lass uns doch mal in die gute alte Programmzeitschrift schauen – oder vielleicht zusammen ein Brettspiel spielen. Wenn solche Aussagen bei dir nur ein müdes Gähnen oder gar blanke Panik hervorrufen, gehörst du definitiv zur Generation digitales Kabelfernsehen mit riesiger Programmauswahl und Streaming just for Entertainment. Mit Internet und Digital-TV sind der nächste Blockbuster und Bingewatching ja auch gleich ums Eck – ohne Internet schaust du leider in die Röhre. Aber in Büchern sollen ja auch ganz interessante Sachen drinstehen!

8

Mehr Gesundheit, weniger Verkehrsunfälle

Auch der körperlichen Unversehrtheit würde so ein Tag ohne Internet ganz guttun. Denn am Steuer ist das Smartphone die Unfallursache Nummer eins. Ohne Internet würde der Straßenverkehr wieder die ungeteilte Aufmerksamkeit genießen, die er unbedingt verdient. Ganz sicher würde ein großes Tal diesen einen Tag ohne Internet in der Unfallstatistik markieren. Auch die Versicherungswirtschaft würde es freuen, denn sie hätte viel weniger Blechschäden zu regulieren.

Am Tag ohne Smartphone fahren zwei Frauen Auto.Mint Images / Mint Images RF / Getty Images
Ein Tag ohne Internet? Gefährliche Verkehrs-Ablenkung adieu!

Ein Tag ohne Internet ist großartig – aber auch nur ein Tag!

Digital Detox, Social Media-Abstinenz, Entzug digitalen Konsums oder Internet-Sabbatical – nenn es, wie du willst: Es bleibt ein Offline-Tag. Und klar ist: Er bietet viele Möglichkeiten, den Kopf frei zu kriegen, auf andere Gedanken zu kommen, zu entschleunigen und auch die Welt wieder mit anderen Augen und vor allem ohne Nackenstarre wahrzunehmen.

Aber mal ehrlich: Wer will das? Das Internet ist die größte Erfindung des letzten Jahrhunderts und bietet uns mit seinen Annehmlichkeiten so unglaublich viele Vorteile, die das Leben und die Gesellschaft einfach besser machen. Es muss nur jeder wissen, wie er den digitalen Lebensbestandteil am besten für sich integriert. In diesem Sinne ist ein Tag ohne Internet eine tolle und spannende Erfahrung – wenn es denn bei einem Tag bleibt.