Vergiss 15 Minuten Ruhm, heute sind es ziemlich genau 15 Sekunden: Spätestens seit 2019 strömen die Nutzer in Massen zur Social Media Video App TikTok, auf der kreative und selbst erstellte Kurzclips geteilt werden. Mit allem, was man von sozialen Netzwerken so kennt: Likes, Follower, Viralität, Trends, reichweitenstarke Influencer und bei TikTok vor allem auch populäre Musik! Wir verraten dir, wie die App die heutige Musikindustrie aufmischt.

Hast du schon mal von Lil Nas X gehört? Falls nicht, nicht schlimm! Aber bestimmt hast du schon mal seinen Country-Fusion-Hit „Old Town Road“ im Ohr gehabt. An dem Track kommt aktuell keiner vorbei und das ist kein Wunder: Der Remix mit Billy Ray Cyrus hat bereits Chart-Rekorde gebrochen! Mit Platz 1 in 13 Ländern und der mittlerweile längsten Verweildauer ganz oben in den US-amerikanischen Billboard Charts entthronte er nach 24 Jahren Mariah Carey und die Boyz II Men Ballade „One Sweet Day“, die den Titel seit 1995 innehatte.

Lil Nas X: von der TikTok Challenge zum Megahit

Wer weiß, was aus Old Town Road ohne TikTok geworden wäre? Denn erst als Teil der #yeehawchallenge, bei der die Leute in Cowboy-Outfits tanzen, hob der Track gegen Anfang des Jahres ab wie eine Rakete. Und so wurde aus Montero Lamar Hill, der seine Beats bisher noch selbst am Schreibtisch im College-Zimmer gebastelt hatte, der Superstar Lil Nas X. Die Mischung aus Trap und Country-Musik war einfach frisch und ging auf der Plattform schnell so viral, dass der darauf produzierte Remix mühelos den Sprung hinüber zu YouTube (über 370 Millionen Views) in sämtliche Charts und damit in die Ohren des Mainstreams schaffte.

Aber handelt es sich dabei um eine TikToksche Hit-Einstagsfliege oder ist die App mittlerweile zu einer echten Keimzelle und Bühne für kommende Superstars geworden? Die Antwort ist schnell klar, wenn man sich andere Musiker anschaut, die ihren Erfolg zum  Großteil TikTok und seinen Nutzern verdanken. So ist auch die Spitze der United States Viral 50 Charts von Spotify übersät mit Songs, die zuallererst auf TikTok populär waren. Wie auch der Song „Runway“ der 21-jährigen Rapperin Stunna Girl: Nachdem ihr Sound die #runwaychallenge inspiriert hatte, unterzeichnete sie gleich darauf einen Vertrag mit der Capitol Music Group.

TikTok Hit: Junge Menschen tanzen zusammen.Alessandro Biascioli / 500Px Plus / Getty Images
TikTok und Tanzen gehören zusammen – so entstehen komplette Choreographien zum Mitmachen!

Wie sich Musik dem Medium anpasst

Es lässt sich also ohne Untertreibung sagen, dass TikTok die globale Musikindustrie verändert oder zumindest einen großen Einfluss auf sie hat. Und von der Platte über die CD bis hin zum Streaming-Zeitalter haben sich der Konsum und die Musik immer schon dem Medium angepasst. Ein wichtiges Zeichen dafür ist, dass die Länge der Songs immer stärker schrumpft, seitdem die Menschen verstärkt auf Spotify und Co. streamen. Siehe Old Town Road: Die Originalversion ist gerade mal 1 Minute und 53 Sekunden lang.

Insgesamt fiel die Länge eines Songs in den Billboard Hot 100 Charts zwischen 2013 und 2018 um durchschnittlich 20 Sekunden auf nur noch 3 Minuten 30 Sekunden. Mit TikTok und der immer kürzeren Aufmerksamkeitsspanne der digitalen Nutzer wird sich dieser Prozess wohl weiter beschleunigen. Vielleicht werden die Songs ja in Zukunft extra so produziert, dass sie verstärkt den Nutzungsgewohnheiten populärer digitaler Plattformen entsprechen?

Der Mitmachfaktor hat großen Einfluss

Blanco Brown’s „The Git Up“ ist ein weiteres Beispiel, wie vor allem auch der Mitmachfaktor eines Sounds zum großen Erfolg beitragen kann. Es gibt eine Tanzroutine, die jeder performen kann – oder auch Creator, die dem Sound ihren ganz eigenen kreativen Spin geben. In diesem Fall begann der Hype mit dem Video des Nutzers @HarveyBass, der einen Clip veröffentlichte, in dem er den „Cowboy-Boogie“ in einer Cafeteria macht. Ergebnis heute: Über sagenhafte 60 Millionen Fans haben mittlerweile zur #thegitupchallenge getanzt und dem Song zu Weltruhm und Charterfolg verholfen.

Du hörst: Einfache und sich möglichst oft wiederholende Lyrics, ein Bass Drop und ein Titel, der möglichst viele Wortspiele erlaubt sowie eine Melodie, zu der sich gut tanzen lässt – fertig ist der TikTok Hit!

Musik und Social Media: Der nächste TikTok Hit kann kommen!

Die Grenzen sind heute viel fließender: Wofür Musiker früher noch Labels und Playtime im Radio oder Musikfernsehen brauchten, reicht heute eine viral gehende Challenge bei TikTok, um vielleicht den nächsten Superhit zu landen. Klar: Hier befindet sich nun mal eine große und trendbewusste Zielgruppe. Und so werden aufstrebende Künstler im unendlichen Videostrom von TikTok schnell mitgerissen und zum Teil einer gemeinsamen und millionenfach geteilten Meme-Bewegung. Wir sind gespannt, was da noch kommt!