Trotz der „knallharten“ Konkurrenz kann sich Kiko jetzt als neues Mitglied der unit.Y betiteln. Sie hat Sabine sofort mit ihrer offenen Art aus den Socken gehauen. Nicht verwunderlich, denn das Casting war eine einzige Freakshow. Selbst Huub hatte sich eingeschlichen. Total behämmert und natürlich erfolglos. 

Aber ob Sabines Begeisterung noch lange anhält? Wahrscheinlich nicht, denn Kiko hat nicht vor lange zu bleiben. Sie nutzt den Job lediglich als Sprungbrett für ihre Schauspiellaufbahn als Hauptdarstellerin einer japanischen Office-Komödie. Und etwas Übung in einem echten Office kann da schließlich nicht schaden. 

Was aber wirklich nervt im Arbeitsalltag, sind die Kollegen. Ein echtes Problem, wenn diese gar nicht mitbekommen sollen, dass Kiki die Job-Sache gar nicht ernst nimmt. Vor allem Sophie könnte ihr schnell auf die Schliche kommen. Wir alle kennen Sophie und wissen: Diese Frau checkt jeden ab. Nicht nur den heißen Typen an der Tankstelle, sondern in diesem Fall auch Kiko. 

Bei David sieht es anders aus, denn den findet Kiko sogar ganz süß. Da wird aus dem Kung-Fu-Panda schnell mal ein kuschelig süßer Schmusebär – aber natürlich nur, um nicht aufzufliegen. Und nebenbei kann Kiko so auch noch für eine Rolle in einer romantischen Komödie üben. Man kann ja nie wissen … 

Du willst wissen, wie lange Kiko noch alle an der Nase herumführen kann? Dann guck dir jetzt unsere nächste Folge auf unserem WAS? DAS GEHT? YouTube-Kanal an.